Finale Ligure

20171031-0297Wie schön – Wir erreichen das erste Mal das Meer. Richtung Finale Ligure passieren wir Genua, wo schon Palmen und Fischläden sowie weite Strände ein sommerliches Gefühl aufkommen lassen. Wir kochen fein am Meer – passend zum Land gibt es Lasagne. Entlang der majestätischen Küstenstraße erreichen wir Finale Ligure.

Weiße Felsen, viele bunte Häuser und unzählige Sportler (Mountainbiker und Kletterer). Bei sehr angenehmen 22°C verstehen wir den Andrang.

Wir suchen uns einen Stellplatz oberhalb von Finale in den Bergen. Mit den Fahrrädern geht es runter in den Ort und zum Meer. Richtung Noli seilen wir uns über Felsen zum Meer ab und klettern über dem kristallklaren Wasser wieder hoch. Die Aussicht auf die malerische Küste ist traumhaft. Wir erkunden noch Finale Ligure und erkennen sehr viele Ähnlichkeiten zu Arco Dutzende Sportgeschäfte und noch mehr Sportler.

20171101-0326

Den zweiten Klettertag verbringen wir am Monte Cucco. Dort lernen wir Marcus kennen. Da er alleine unterwegs ist, schließt er sich uns an. Er kennt das Gebiet auswendig und kann und einige Empfehlungen geben. Die gemeinsam gekletterte 7b ist ein großer Motivationsschub.

Wir erkunden auch die Efeugrotte. Hinein geht es über eine Höhle, an Seilen und engen Durchgängen. Innen angelangt, erwartet uns ein erstaunlicher Anblick. Eine nach oben offene Höhle mit einem großen Fenster an der Seite (schwer zu beschreiben – siehe Bild). Auch hier gibt es ein paar schwere Klettertouren.

Uns reicht es nun mal mit der „Urlaubszeit“ und wir machen uns auf den Weg zu Aodreen, einem schrägen Franzosen, den wir Zuhause unterstützen.


How nice – we reach the sea for the first time. In the direction of Finale Ligure we pass Genoa, where already palm trees and fish shops as well as wide beaches create a summer feeling. We cook by the sea – lasagna – suitable for the country. Along the majestic coastal road we reach Finale Ligure.

White rocks, many colourful houses and countless athletes (mountain bikers and climbers). At a very pleasant 22 ° C we understand the rush.

We are looking for a parking space above Finale in the mountains. With the bicycles it goes down to the town and to the sea. In the direction of Noli, we rappel over rocks to the sea and climb up again over the crystal-clear water. The view of the picturesque coast is fantastic. We are still exploring Finale Ligure and recognize many similarities to Arco. Dozens of sports shops and even more athletes.

We spend the second day of climbing at Monte Cucco. There we get to know Marcus. Since he is traveling alone, he joins us. He knows the area by heart and can give us some recommendations. The together climbed 7b is a big motivation boost.

We also explore the Efeugrotte. Into it goes over a cave on ropes and narrow passages. Arrived inside an amazing sight awaits us. An open-topped cave with a large window on the side (hard to describe – see picture). Again, there are a few difficult climbs.

It is enough – the „holiday time“ and we make our way to Aodreen, a weird Frenchman whom we support at home.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s